aktuell:

Herzlich willkommen

im Weltladen Schwäbisch Hall!

 

Auf unserer Seite wollen wir Sie über unseren Weltladen,
unsere Produkte, den Fairen Handel und aktuelle Veranstaltungen informieren.

 

Zu den entsprechenden Informationen gelangen Sie über die Bilder und Logos:

Aktuelles vom WELTLADEN SCHWÄBISCH HALL in der Gelbinger Gasse
 

Unser aktuelles Schaufenster

 

Faires Frühstück
im Weltladen!

 

Am Freitag, den 24. November wird wieder eingeladen von 10:00 bis 12:00 Uhr gepflegt mit fairen Waren aus dem Ladensortiment zu frühstücken.

Kostenbeitrag 5.- Euro.

Genießen Sie die vorzüglichen Spezialitäten aus aller Welt.
Das Angebot wird Ihnen schmecken
und die Atmosphäre im Laden gefallen.

Der Ökumenische-Eine-Welt-Verein lädt herzlich ein!

 

Wir machen mit!

 

 

 

FairEinkaufen

Weinprobe mit fair gehandelten Weinen

aus Südafrika, Chile und Argentinien

 

 

 

 

 

Neu im Laden:

Faire Grillkohle für eine gelungene Grillparty

 

 

 

Wunderschöne Hängematten für den Urlaub im Garten

Haller Frühling

in der Gelbinger Gasse
und wir mitten drin!

6. und 7. Mai

Öffnungszeiten:
Samstag 9:00 - 18:00 Uhr
Sonntag 12:00 - 17:00 Uhr

 

Frühlingserwachen im Weltladen Schwäbisch Hall

Früchte von Banafair und Kipepeo:

Ananas, Bananen, Avokado, Mango, Süßkartoffel

 

Säfte von Gepa

Ausschank Gepa-Kaffee

Am Sonntag können sich die Kinder an der Malmaschine versuchen.

 

 

 

Wir feiern 3 Jahre

Weltladen in Schwäbisch Hall

 

"FAIR KLEIDET"

 

Vortrag über "faire Kleidung"

mit Bildungsreferentin Karin Pfisterer

(Dipl.Ing. FH Bekleidungstechnik)

 

16, Mai 2017 um 19:00 Uhr

Bildungszentrum für Pflegeberufe

Gelbinger Gasse 25

Schwäbisch Hall

 

Im Anschluss sind Sie herzlich

eingeladen Leckereien

aus dem Weltladen zu genießen.

 

Ein interessanter und informativer Abend

erwartet Sie!

Veranstalter: Ökumenische Eine-Welt-Verein

Schwäbisch Hall e.V.

Es gibt Mangos
im Laden!

Herkunft: Burkina Faso, Afrika
Stück 3,50 €

Bitte bei Interesse in Bestelllisten eintragen persönlich im Laden oder telefonisch.

 

Kipepeo Clothing

Die Kipepeo-Motive werden von Schulkindern im Rahmen des Schulunterrichts an Grundschulen in Arusha, Tansania gezeichnet.

Die zertifizierte Biobaumwolle wird von Farmern in Tansania geerntet und die Shirts von lokalen Produzenten mit Sorgfalt und in hoher Qualität gefertigt.

Kipepeo-Shirts werden unter Einhaltung fairer Arbeitsbedingungen und Löhnen in Arusha, Tansania hergestellt.
Somit wird die kokale Wirtschaft unterstützt, sowie Arbeitsplätze und berufliche Perspektiven geschaffen.

Jedes Kipepeo-Shirt wird in Deutschland von Hand bedruckt und mit Liebe verpackt, als wäre es ein Geschenk an eine gute Freundin oder einen guten Freund.

Kipepeo-Shirts stecken voller Geschichten und Abenteuer. Wir freuen uns, diese miteinander zu teilen.

Durch den Verkauf dieser einzigartigen Kleidungsstücke unterstützt Kipepeo Schulen in Arusha durch die Bezahlung von Schulgebühren, Schulutensilien und den Bau neuer Schulgebäude.

 

Wunderschöne Babykleidung im Weltladen

Socken aus Bambusfasern,
Viskose und Baumwolle von Braintree

 

EKOBO Home Badeutensilien aus Bio-Baumwolle

Die EKOBO Home-Badetextilien sind durch das traditionelle, türkische Peshtemal-Badetuch inspiriert. Es zeichnet sich durch seine Saugfähigkeit und schnelle Trocknung aus. Jedes Stück ist aus 100% weichem Bio-Baumwollgarn gefertigt und von Hand vollendet. Die Farbpalette verleiht dem altbewährten Textilprodukt seine moderne Optik. Die Produktion ist GOTS (Global Organic Textile Standards) und Öko-Tex-Standard 100 zertifiziert.

 

Die Textil-Manufaktur

Die Badetextilien werden im Südwest-Teil der Türkei produziert. Der Familienbetrieb von Adam beschäftigt 50 Mitarbeiterinnen. Dabei sind folgende Sozialstandards festgelegt:

  • Alle Räumlichkeiten sind hell, sauber und gut belüftet.
  • Es werden existenzsichernde Löhne bezahlt.
  • Kinderarbeit ist verboten, das Mindestalter der Mitarbeiterinnen beträgt 18 Jahre.
  • Der Betrieb bietet seinen Angestellten ein Mittagessen und mehrere Pausen während des 8,5 Stunden Arbeitstags an.
  • Geregelte Arbeitszeit mit Überstundenausgleich ist garantiert.
  • Die Mitarbeiterinnen erhalten soziale Leistungen wie Kranken-, Sozial- und Rentenversicherung.
  • Es erfolgt keine Form jeglicher Diskriminierung auf Grund von Geschlecht, Alter, Behinderung, Religion und Rasse.

ALL YOU NEED IS FAIR

 

 

        

 

 

Fouta
Badetuch aus BIO-Baumwolle

 

Handgewebtes Badetuch aus Südindien

Fouta ist der tunesische Name für das Badetuch, das in der traditionellen Hammam-Badekultur verwendet wird. Das leichte, saugfähige und schnell trocknende Tuch überzeugt im vielseitigen Gebrauch in Bad und Sauna, am Strand, aber auch als Babytragetuch oder Tischdecke.

 

Bio-Baumwolle ist GOTS-zertifiziert

Die Bio-Baumwolle des handgewobenen Tuchs ist GOTS-zertifiziert (Globale Organic Textile Standards). Das Gütesiegel GOTS basiert auf ökologischen und sozialen Aspekten. Die Kriterien reichen über gesetzliche Vorgaben hinaus und berücksichtigen den Produktionsprozess von der Rohstoffgewinnung über die Verarbeitung bis hin zu den Arbeitsbedingungen und der Lagerung.

 

Die Handweberinnen

Die Kollektion FOUTA wird im südindischen Tamil Nadu produziert. Der Handweber-Familienbetrieb von Hr. Visu beschäftigt 35 MitarbeiterInnen. Der Betrieb erfüllt folgende Sozialstandards:

  • Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz
  • Verbot von Kinderarbeit
  • Geregelte Arbeitszeit mit Überstundenausgleich
  • Verbot jeglicher Diskriminierung auf Grund von Geschlecht,Alter, Religion und Rasse

Darüber hinaus garantiert KARAWAN authentic mit langfristiger Handelsbeziehung und Vorfinanzierung der Bestellung weitere Fair-Trade-Kriterien.

Kapula Südafrika

Wundervolle Keramik mit afrikanischen Motiven

 

AFRICA

SEE IT - TOUCH IT - FEEL IT - LOVE IT

Keramik-Emotionen vom Südlichen Ende der Welt

ISUNA Keramik ist so bunt wie das Land, aus dem sie kommt: Die 'Rainbow Nation Südafrika. ISUNA ist am Kap der Guten Hoffnung zuhause, direkt in Kapstadt. ISUNA, das sind talentierte, afrikanische Keramik-Künstler aus den Townships rund um Kapstadt. Sie bannen hoffnungsfrohe, bunte und mit guter Laune ansteckende Farben, Muster und Symbole Afrikas auf Keramik. Damit sichern sie sich und ihren Familien einen geregelten Lebensunterhalt.

 

Geschirr für die ganze Familie

BIOBU by EKOBO ist ein praktisches und farbenfrohes Geschirr für die ganze Familie. BIOBU ist für Drinnen und Draußen gemacht. Das robuste Geschirr ist schnell in den Picknickkorb oder die Strandtasche gepackt und vermeidet unnötigen Müll.

 

Für den täglichen Gebrauch

Konzipiert für den täglichen Gebrauch stellen die BIOBU-Produkte eine echte Alternative zu herkömmlichen Kunststoff-, Einweg- oder Porzellangeschirr dar. Um die Haltbarkeit zu maximieren, wurden kompostierbare Bambusfasern, ein hochgradig ereuerbarer, natürlicher Rohstoff, mit einem 100% lebensmittelechten Melamin-Bindemittel kombiniert.

BIOBU ist geeignet für heiße und kalte Speisen undGetränke und spülmachinengeeignet.

 

Manufaktur in der VR China

 

 

 

 

EKOBO

FAIR NACHHALTIG MODERN

 

Der Rohstoff Bambus

Bambus ist ein schnell nachwachsender Rohstoff, der in zahlreichen Arten vorkommt. Er gedeiht ohne Einsatz von Pestiziden und Düngemitteln und kann alle drei Jahre ohne die Umwelt zu belasten geerntet werden.

 

Der Herstellungsprozess

Nach dem Ernten wird der Bambus getrocknet und in Streifen geschnitten. Die Streifen werden gefalzt und mit großer Sorgfalt verklebt. Als natürlicher Klebstoff für die Bambusprodukte wird der weiße Saft der Brotfrucht verwendet. Für das Grundieren wenden die Produzentinnen eine traditionelle Methode an. Hierbei überziehen sie die Bambusartikel mit 10 Schichten schwarz deckender Paste, die aus natürlichen Inhaltsstoffen besteht. Diese akribische Arbeit kann je nach Produkt 30 bis 60 Tage dauern. Zum Schluss tragen die Produzentinnen zwei Schichten farbigen Decklack auf.

 

Die Produzentinnen

Die französische Firma EKOBO arbeitet direkt mit Bambushandwerkerinnen in drei Dörfern im Norden Vietnams zusammen. EKOBO finanziert die Produktion zur Hälfte vor. Außerdem werden den einzelnen Produzentinnen zinslose Kredite für den Aufbau eigener Werkstätten zur Verfügung gestellt. Im Durchschnitt erzielen die Prodduzentinnen ein Monatseinkommen von ca. 180 US-Dollar, was leicht über dem Doppelten des üblichen Einkommens für Bambushandwerkerinnen liegt.

 

Hinweise zum Gebrauch der Bambusprodukte

Alle Bambusartikel von EKOBO sind lebensmittelecht und zu 100% wasserdicht. So können die Schüsseln für Salate mit Essig und Öl verwendet werden und sind ebenso für warme und kalte Speisen geeignet. Die Produkte sind nicht spülmaschinenfest (nur Handspülung) und nicht für die Mikrowelle geeignet.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Werde ein Becherheld, indem du deinen Kaffee in Mehrweg- statt Einwegbecher abfüllen lässt!

Im Weltladen gibt es formschöne, umweltfreundliche und fair gehandelte Kaffeebecher aus Bambus.

 

Für faire Coffee-to-go-Becher

Die Lebensdauer von Coffee to go-Einwegbechern ist kurz. Nach durchschnittlich 15 Minuten werden sie zu Abfall. Pro Jahr kommt in Deutschland durch Coffee to go-Becher eine unvorstellbare Menge zusammen: Stündlich werden 320.000 Einwegbecher verbraucht. Das macht rund drei Milliarden Becher im Jahr. Für deren Herstellung werden zehntausende Tonnen Holz und Kunststoff sowie Milliarden Liter an Wasser benötigt.

Kurzum: Coffee to go-Becher sind ein Symbol der Wegwerfgesellschaft und eine Belastung für unsere Umwelt.
Doch das muss nicht sein.

 

Handgemachte Glasdekoration aus Ägypten

 

Leckere Zotter-Schokolade aus Österreich

Fairer Handel

Wir kaufen unseren Kakao direkt bei den Kakaobauern ein, zahlen ein Vielfaches vom Weltmarktpreis und unterstützen unsere Kakaobauern, damit sie auf Qualität und Edelkakaosorten wie Criollo, Trinitario, Nacional und Nativo setzen. Damit werden die Kakaobauern auch vom Weltmarkt unabhängig, der sich hauptsächlich für Konsumkakao interessiert. Wir reisen oft in die Anbaugebiete, um unsere Kakaobauern zu treffen, und laden sie auch in unsere Manufaktur ein. Besondere Qualität kann nur durch eine gute persönliche Zusammenarbeit entstehen.

Fair gehandelter Bio-Kakao von Kleinbauern, in Mischkultur angepflanzt, steht nicht nur für Geschmack, sondern auch für den Erhalt von Kulturen - von Menschen und Pflanzen.


 

Film der GEPA über ihre Schokoladenherstellung
Von der Bohne bis zur Tafel fair

Der neue Info-Film der GEPA berichtet in 13 Minuten über die Zutaten und den Herstellungsprozess von lecker-fairer Schokolade. Es werden Fragen wie "Wo kommt der Kakao für die leckere Schokolade her?“ oder "Wie wird aus dem Kakao dann Schokolade?" gestellt und natürlich auch beantwortet.

Viel Vergnügen!

25 x aktiv für den Fairen Handel

ein Filmprojekt des Fairhandelsberaters Jürgen Menzel des deab mit der georgischen Freiwilligen Mari Khotcholava von act for transformation

Dieser Film portraitiert die Arbeit der 25 Weltläden in Nordwürrtemberg.

Es sind Impressionen aus den Weltläden, Interviews mit Mitarbeiter_innen und Eindrücke aus Fortbildungen zu sehen. Mit dabei ist auch der Weltladen Schwäbisch Hall!

 


 

Weltladen Schwäbisch Hall gewinnt FA!R&FRIENDS AWARD in Dortmund

Weltladen SHA gewinnt FAIR & FRIENDS AWARD in Dortmund 2015

Vom 28. - 30. August fand in Dortmund die größte Fair - Handelsmesse Deutschlands statt. Über 160 Aussteller aus 17 Ländern präsentierten ihr aktuelles Sortiment und neue Trends im Fairen Handel. Ein wichtiger Programmpunkt der Messe ist die Verleihung des Fair & Friends Award, der an Händler aus dem Einzelhandel und an Weltläden vergeben wird.

Unser Laden wurde als einziger Newcomer unter den Weltläden mit dem 3. Preis ausgezeichnet. Die Jury betonte, dass das engagierte Team, die moderne Ladengestaltung in der Haller Innenstadt und die aktive Bildungs - und Öffentlichkeitsarbeit ausschlaggebend für die Verleihung des Preises waren. Der erste Preis ging an den Weltladen Lübeck, den zweiten Platz teilen sich die Weltläden aus Aachen und Landau. Alle drei Weltläden engagieren sich schon Jahrzehnte lang für den Fairen Handel. Es freut uns wirklich sehr, dass wir nominiert wurden, obwohl wir erst ein gutes Jahr bestehen.  Von unserem Team fuhren Birgit Elsasser und Rita Schneider nach Dortmund, um die Auszeichnung in Empfang zu nehmen. Neben der Preisverleihung war die Messe eine tolle Gelegenheit. um sich mit anderen Weltläden auszutauschen und neue Händler kennenzulernen.

Wir sind sehr glücklich über die Auszeichnung und danken auch besonders unseren Kunden, die sich mit Ihren Einkauf der Idee des Fairen Handels anschließen.

 

Korbwaren von Contigo und Globo

Korbwaren Contigo im Weltladen SHA

Aktuell bieten wir eine bunte Auswahl an Korbwaren von Contigo und Globo im Weltladen an. Von Wäschekörbe und Aufbewahrungskörbe bis zu Korbtaschen haben wir ein tolles Angebot. Die Körbe von Contigo kommen von der Kooperative Swane aus dem Senegal. Swane wurde 2010 von Selly Wande gegründet. Die gebürtige Senegalesin wollte sich nach ihrem Studium in Wuppertal für gerechteres und nachhaltiges Wirtschaften in ihrem Heimatland einsetzten. Daraufhin gründete sie die Kunsthandwerkskooperative Swane, die nach ethischen Richtlinien arbeitet.

Wenn Sie mehr über Swane erfahren möchten, klicken Sie hier.

Der Sommer ist da!

Passend haben wir Hängematten, Strandtücher und Grillsaucen im Angebot

Glaswaren und Badetuch

 

Damit der Sommer in vollen Zügen genossen werden kann, haben wir wunderbare Sommerprodukte in unserem Sortiment. Wer gerne am See oder im Garten entspannt, findet bei uns farbenfrohe Hängematten von Contigo und Hängemattenglück,  Strandtücher von karawan und Strandtaschen  von dwp.

Fürs Grillen haben wir besonders leckere Saucen zur Auswahl. Wie wärs zum Beispiel mit African Bean oder Baobab Cha -ka-la-ka? Den fairen Anteil schmeckt man garantiert!Wer wissen möchte, wie genau eine faire Grillsauce gerechtere Strukturen schafft, erfährt das hier:

http://www.el-puente.de/lilac_cms/de/30,,news,news_details,1,595/News/Einkaufsnachrichten/Grillsaucen-aus-Suedafrika.html

 

 

Themenreihe Fairer Handel im Haller Tagblatt

Seit Anfang November wird im Haller Tagblatt über den Fairen Handel berichtet. Die Steuerungsgruppe "Fairtrade Stadt Schwäbisch Hall" kümmert sich darum, dass jeden Samstag ein interessanter Artikel rund um das Themenfeld Fairer Handel erscheint. In den vergangenen Ausgaben wurde bereits die Geschichte des Fairen Handels, das Produkt Kakao und verschiedene Fairtrade - Siegel und Organisationen vorgestellt. Am kommenden Samstag, 29. November 2014 wird unter dem Thema "Beim Produzenten vor Ort" ein Beitrag über eine Produzentin in der Mongolei zu lesen sein. Wir freuen uns, dass mit dieser Themenreihe der Faire Handel weiter in Bewusstsein der Öffentlichkeit rückt!

Anmeldung